21. November 2018

Software-Architektur im agilen Umfeld – ein Workshop der anderen Art

ALD lead

Am Agile Leadership Day 2018 war ti&m prominent vertreten. 35 Teilnehmer erfuhren in einem Workshop, wie Software-Architektur im agilen Umfeld aussehen kann.

ti&m hat den Agile Leadership Day 2018 (ALD) als Gold Partner unterstützt. Die Veranstaltung fand am 24. Oktober in der Samsung Hall statt und ist ein Familientreffen der agilen Community. Auch Gäste aus den Niederlanden und Deutschland waren vor Ort. Agile Unternehmensorganisation, Selbstorganisation von Mitarbeitern, HR und agile Frameworks waren wichtige Themen am Event. Gleichzeitig wurden Aspekte wie agile Strategieprozesse und Lean Portfolio Management immer wichtiger, wie auch der Trend mehr verteilte Mitarbeiter in virtuellen Meetings zusammenzufassen. Auch übergreifende Themen wie IT-Architekturen werden vom Trend zur Agilisierung erfasst.

Neben einem Info-Stand hatten wir auch einen Workshop am ALD zu bieten. Beim Workshop mit dem Titel: «Who needs an architect?» erhielten die Teilnehmer einen Einblick in die Software-Architekturarbeit im agilen Umfeld. Mit 35 Teilnehmern war der Workshop gut gesucht.

Der gesamte Workshop war in 4 Iterationen zu je 15 Minuten gegliedert, einem gesunden Mix aus Theorie und Praxis. Im Theorieteil erhielten die Teilnehmer zunächst einen kurzen Einblick in diejenigen Methodiken der Software-Architektur, welche in agilen Teams am besten funktionieren.

Die Praxisübung war schliesslich eine spannende und herausfordernde Aufgabe, die starke Analogien zur moderner Software-Entwicklung und -Architektur zeigte. In Gruppen von 5 bis 6 Personen mussten die Teilnehmer mit Lego-Bausteinen einen Aufprallschutz für ein rohes Ei bauen. Das Ei musste im Anschluss einen Sturz aus einem Meter Höhe überstehen, ohne zu zerbrechen.

Fast alle Gruppen lösten diese Aufgabe mit Bravour. Dabei erhielten die Teilnehmer neben einer kurzweiligen und spassigen Teamarbeit auch einige wertvolle Erkenntnisse, welche sie in ihre Arbeit einfliessen lassen können. Die Ergebnisse des Versuchs können sich sehen lassen:

Falls Sie die Neugierde zum Thema Software-Architektur im agilen Zeitalter gepackt hat, bietet ti&m eine umfangreiche und agile 2-Tages Schulung an. Wir versprechen viele «Aha- Erlebnisse» und einen 50-50-Mix aus Theorie und Praxis.


Dietmar Hafner
Dietmar Hafner

Dietmar Hafner ist seit über 10 Jahren in der IT tätig. Er besitzt ein breit gefächertes Beraterprofil, angefangen bei Software-Entwicklung und Architektur bis hin zur Technologieberatung, Produkt Management und agilen Softwareentwicklungs-Methodik. Zu seinen Branchenkenntnissen zählen die Telekom-Industrie, die Finanzbranche sowie Kundenbindungssysteme. Neben seiner technischen Ausbildung in IT-Management schloss er ein rechtswissenschaftliches Studium in der Domäne Computer- und IT-Recht ab.

Bilder

Impressionen vom Workshop

Weitere Blogbeiträge

Digitalisierung total - die Vernetzung der Dinge
Digitalisierung total - die Vernetzung der Dinge

Editorial: 1 Milliarde PCs, 5 Milliarden Smartphones und geschätzt zwi­schen 50 und 100 oder mehr Milliarden vernetzte Dinge, das sind die prognostizierten Zahlen per 2020. Die neue Ausgabe vom ti&m special beleuchtet, inwiefern sich reale und virtuelle Welt immer mehr vermischen und welchen Einfluss FinTech-Unternehmen und Start-ups dabei haben.

Mehr erfahren
Code Camp 750x410
The Night Is There for Coding: Here's What Happened at Our 30 Hour Code Camp.

During the last week of October, the very first ti&m code camp took place. 25 surfers, that’s what we call our agile employees, signed up to code for 30 hours and to resolve several technical challenges. Here’s what happened.

Mehr erfahren
Lead Code Camp
Das dritte Code Camp stand ganz im Zeichen der künstlichen Intelligenz

Beim dritten Code Camp von ti&m drehte sich alles um das Thema künstliche Intelligenz (KI). Mehr als 20 Entwickler kamen zusammen, um ihr Wissen in der Technologie zu vertiefen. In 30 Stunden Programmieren lernten die Teilnehmer, was mit KI alles möglich ist.

Mehr erfahren
Robo Advisor Sparkonto 750x410
Warum Robo Advisor an Sparkonten scheitern

Robo Advisor stellen inzwischen keine Innovation mehr dar. Bereits vor über 10 Jahren wurde davon gesprochen und seit 2009 ist der erste digitale Berater in der Schweiz im Einsatz. Bisher wurde aber der physische Berater nicht ersetzt, noch konnte die grosse Masse der Schweizer Sparkontobesitzer zum Anlegen bewegt werden. Wie also können Robo Advisor einen Mehrwert für den Endkunden bieten?

Mehr erfahren
Header_artatwork
Wie Daten von ti&m zu Kunst werden

Am 27. September drehte sich bei ti&m einmal nicht alles um IT, sondern die Kunst stand im Zentrum. Bei «art@work» zeigte die Künstlerin Marie Schumann, wie sie ti&m-Daten in Kunst verwob.

Mehr erfahren