27. Januar 2021

Editorial: Digital Transformation end-to-end

Editorial Thomas special consulting

Die digitale Transformation steht nicht mehr vor der Tür – sie sitzt bereits bei uns im Wohnzimmer! Neue Technologien, Plattformen und Geschäftsmodelle und damit verbundene Kundenanforderungen sind Realität geworden, und die Frage ist nicht mehr, ob wir unser Unternehmen digital transformieren wollen, die Frage ist, wie wir das tun. Wie sieht Ihre digitale Transformation aus, welche Strategien verfolgen Sie, um Ihre Kunden in der neuen Realität abzuholen? Antworten auf diese und noch weitere Fragen rund um die digitale Transformation finden Sie im ti&m special: «Digitale Transformation end-to-end».

In einer komplexen und sich ständig verändernden Umgebung ist eine Strategie, sprich eine Zielsetzung, keine lineare und auch keine einmalige Aufgabe. Vielmehr ist sie ein Prozess, der die ständige Veränderung im Sinne des Unternehmens «einfängt» und in wertschöpfende Aktivitäten umsetzt. Insofern basiert unser Ansatz für eine Strategieentwicklung auf drei Dimensionen: den digitalen Geschäftsmodellen und den sie implementierenden Thomas Wüst, CEO und Gründer der ti&m AG Prozessen, der Agilität des Unternehmens, also der Fähigkeit, auf den Wandel zu reagieren, sowie der Innovationsfähigkeit, sprich der Fähigkeit, den Wandel zu gestalten.

Erst die Abstimmung dieser drei Dimensionen auf die Marktsituation, die Kundengruppen sowie die Kompetenzen und das Potential des einzelnen Unternehmens ergeben eine individuelle Digitalisierungsstrategie, die dauerhaften Erfolg verspricht. So wird ein Unternehmen, das sich aktuell einer Bedrohung seiner angestammten Geschäftsbasis ausgesetzt sieht, andere Schwerpunkte setzen, als ein Unternehmen, das vorausschauend und ohne akuten Handlungsdruck neue Potentiale heben will, oder auch als ein Unternehmen, das eine Branche als Neueinsteiger aufmischen will.

Als Berater für digitale Strategien stehen wir also vor der Herausforderung, all diese Dimensionen unter einen Hut zu bringen, nämlich den Hut unseres Kunden. Da muss die Analyse von Markt- und Technologietrends auf die Entwicklung von Business Cases abgestimmt sein, die Zielsetzung von agilen Teams muss auf die Geschäftsziele ausgerichtet werden und für die Umsetzung muss ein adäquates Technologieportfolio entwickelt werden. Last but not least müssen die kulturellen Aspekte von Führung, Transparenz und dezentraler Verantwortung in die Organisation eingebracht werden. Als Firma, die Agilität «atmet», die Innovation im Namen trägt und die von ihren Kunden für die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit lokalen und multifunktionalen Teams geschätzt wird, ist das natürlich eine Herausforderung nach unserem Geschmack.

So können wir, wenn wir vom Kunden um Unterstützung bei der Erarbeitung einer digitalen Strategie gebeten werden, also aus dem gesamten Fundus der Digitalisierung schöpfen. Unsere Branchenexperten positionieren das Unternehmen und identifizieren die zukunftsträchtigen Geschäftsmodelle, die agilen Coaches implementieren agile Arbeitsweisen und agile Wertehaltungen in der Organisation. Unsere Designer und Design Thinker gestalten die digitalen Produkte mithilfe innovativer Vorgehensmodelle wie unserer ti&m garage, und die Architekten und Entwickler stellen die modernsten Technologien und Softwarearchitekturen zur Verfügung. Und damit noch nicht genug – unsere Digitalisierungsprodukte der ti&m channel suite und ti&m banking suite stellen die fertigen Bausteine zur Verfügung, die für eine digitale Kundeninteraktion benötigt werden. So entwickelte sich unser Portfolio im Gleichschritt mit den Anforderungen des Marktes zu einem umfassenden und ganzheitlichen end-to-end Angebot.

Für unsere Kunden entwickeln wir Strategien, die den Endkunden im Fokus haben und jederzeit in der Lage sind, den dynamischen Herausforderungen der digitalen Welt zu begegnen. Im aktuellen ti&m special lassen wir wieder unsere Kunden und Partner mit ihren konkreten Erfahrungen und Ansätzen zu Worte kommen. Ergänzt wird dies wie immer durch Beiträge unserer Experten. Diesmal zu Kernthemen und Bausteinen einer digitalen Transformation wie Cloud Computing und Cloud Governance, dem Aufbau einer digitalen Organisation oder neuen Trends und Geschäftsmodellen im Banken- und Versicherungswesen. 

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre und freue mich wie immer auf interessante und anregende Folgediskussionen mit Ihnen und unseren Autoren.

Download ti&m special Consulting

Das ganze Heft hier downloaden


Thomas Wüst
Thomas Wüst

Thomas Wüst hat Informatik an der ETH in Zürich studiert und ist seit über 30 Jahren in den Bereichen IT-Consulting und Software Engineering tätig. Anfang 2005 gründete er die ti&m AG und leitet seither das Unternehmen als CEO und Hauptaktionär. Ausserdem ist er Präsident des Verwaltungsrates der ti&m.

Weitere Blog-Beiträge

damrau_lead
Vom Unsicherheitsfaktor zum Motivator

Digitalisierung ist längst im Unternehmensalltag angekommen. Aber Digitalisierungsinitiativen scheitern häufig an den Vorbehalten der Mitarbeitenden. Die Basler Kantonalbank setzt auf die Motivation und Gestaltungskraft ihrer Mitarbeitenden und sieht Digitalisierung als umfassenden Transformationsprozess.

Mehr erfahren
Starke Produkte
Richtig digitalisiert? Dazu braucht es starke Produkte

Produkte // Was zeichnet zukunftsweisende Digitalisierungsprodukte aus? Die Antwort darauf findet sich in den drei Stichworten: Offenheit, Modularität und Innovationskraft. Nur wenn diese eng zusammenarbeiten, entstehen starke Produkte, die auch den Herausforderungen der sich beschleunigenden Digitalisierung und den Veränderungen am Markt gewachsen sind.

Mehr erfahren
Sandra Marugg, Leiterin Unternehmensentwicklung, Bank CIC
«Die eLounge ist ein wichtiges Element in unserer Multi-Channel-Strategie»

E-Banking // Die Bank CIC hat sich für das modernste E-Banking der Schweiz von ti&m entschieden. Im Interview verrät Sandra Marugg, warum es mehr als nur ein reiner Transaktionskanal ist.

Mehr erfahren
Zeichenfläche 1
«Bei der Digitalisierung der Schweizer Versicherungsbranche besteht Nachholbedarf»

Insurance // Yves Krismer, Betriebsleiter Dienstleistungen & Konsumgüter, beim Broker Kessler, sieht die digitale Transformation als eine Chance für das Unternehmen. Auch wenn neue Player die Branche aufmischen, bleiben Vertrauen und lokale Verankerungen wichtig für Unternehmenskunden.

Mehr erfahren
netz
Daten und Vernetzung: Pflicht und Kür zugleich

Data // Die Anforderungen an effiziente und gleichzeitig innovative Datennutzung steigen stetig. Der Nutzerwunsch nach vernetzten Ökosystemen stellt Unternehmen dabei oft zusätzlich vor Herausforderungen. Eine nachhaltige Datenstrategie wird mittelfristig zum zentralen Baustein des Unternehmenserfolgs.

Mehr erfahren
Thomas_Wuest 1000px
Die Ruhe vor dem Sturm – oder ist die Disruption wieder abgesagt?

Mehr erfahren