18. November 2019

Ein Tag voller Action, Programmieren und Staunen

Die Kinder bei der Abschlusspräsentation.

Wie schon in den Vorjahren waren am Zukunftstag bei ti&m die Büros voll mit Kindern. 40 Jungen und Mädchen lernten den Arbeitsalltag einer ICT-Firma kennen. Für ein abwechslungsreiches Programm war gesorgt.

Am Zukunftstag wird es in den Büros von ti&m traditionell sehr laut. Wie schon in den Vorjahren haben wir ein umfangreiches Programm zusammengestellt, um unsere Arbeit als ICT-Firma für Jungen und Mädchen einfach darzustellen. In diesem Jahr begrüssten wir 30 Kinder in Zürich und 10 Kinder in Bern.

In Zürich begrüsste Björn Sörensen, Head Innovation, die Kinder. Er erklärte ihnen, was Digitalisierung bedeutet und wie diese Technologien auch schon ihr alltägliches Leben beeinflussen. So motiviert ging es zunächst an das Teambuilding, mit einer kleinen Bastelaufgabe. Die Kinder mussten eine Murmelbahn bauen, wobei sie auch das agile Arbeiten üben konnten.

Im Anschluss startete der Postenlauf durch die Büros von ti&m. An den verschiedenen Stationen bekamen die Kinder einen Einblick in Technologien wie virtuelle Realität und künstliche Intelligenz, lernten die Bedeutung von Design kennen und konnten erste Erfahrungen im Programmieren machen. Zudem lernten sie, woher denn eigentlich das WLan kommt.

Auch für Sport war gesorgt. Beim Töggeliturnier konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit und Ausdauer unter Beweis stellen. Mittags konnten sie sich dann an der Lieblingsspeise unserer Programmierer laben – leckerer Pizza.

Zum Abschluss des ereignisreichen Tages präsentierten die Kinder, was sie an dem Tag alles gelernt hatten. Stolz und voll mit neuen Eindrücken konnten sie schliesslich nach Hause gehen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Zukunftstag. Wir werden uns weiterhin stark beim Zukunftstag beteiligen, denn Kinder sind unsere Zukunft, wie ti&m-CEO und Firmengründer Thomas Wüst immer wieder betont.

Bildergallerie

 


Christoph Grau
Christoph Grau

Christoph Grau ist seit September 2018 bei ti&m tätig und verantwortet die Medienarbeit. Davor arbeitete er mehr als vier Jahre als Redaktor und später als stellvertretender Chefredaktor bei einem grossen Schweizer IT-Fachmagazin. Er studierte Chinawissenschaften und Geschichte an der Freien Universität Berlin.

Weitere Blog-Beiträge

Lead
Schnee, Spass und eine grosse Sause – Das war der Ski-Event von ti&m 2019

Mehr als 160 ti&m Surfer haben am 1. und 2. März Grindelwald unsicher gemacht. Denn es war wieder Zeit für unseren Ski-Event.

Mehr erfahren
lead_mongol_rally
«Dank Liquid Working kann auch ich als Manager eine Auszeit nehmen»

Die ti&m-Surfer Julio Naya und Andrea Magazzini werden mit Unterstützung von ti&m an der diesjährigen «Mongol Rally» teilnehmen. Ende Juli geht es los. Bisher gab es schon viele Herausforderungen. Wie sie diese meisterten und worauf Julio sich am meisten freut, darüber spricht er im Interview.

Mehr erfahren
Christian Waha
«Als MVP kann ich Probleme auch in weniger als 30 Minuten lösen»

Christian Waha ist einer von nur wenigen Most Valuable Professionals (MVP) von Microsoft in der Schweiz. Seit kurzem baut er bei ti&m das Cloud-Geschäft auf. Im Interview spricht er über seinen Werdegang und seine Arbeit als MVP.

Mehr erfahren
Tomato 750x410
Welches Agile Framework passt zu dir?

Agile Produktentwicklung hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten in vielen Unternehmen zum de-facto Standard entwickelt. Mit dem Erfolg hat sich auch die Landschaft der agilen Frameworks stark diversifiziert.

Mehr erfahren
AngularJS Meetup in Zurich
AngularJS Meetup in Zurich

ti&m hosted this month’s AngularJS meet-up at our headquarters in Zurich. Our very own Nestor and Mato gave an introduction to SystemJS and JSPM and demonstrated how you can use these two tools to optimize your development workflow and improve performance for small and large AngularJS applications.

Mehr erfahren