13. May 2020

«ti&m bleibt ein eigenständiges Unternehmen» - ti&m Eignerstrategie

Thomas_Wuest_blog_2020

In diesem Jahr feiert ti&m seinen 15. Geburtstag. Wie alle fünf Jahre hat ti&m-Gründer, -Mehrheitsaktionär und -CEO Thomas Wüst seine Strategie für die nächsten Jahre und in diesem aktuellen Jahr auch die überarbeitete Eignerstrategie vorgestellt. Im Interview erklärt er, warum ti&m nicht zum Verkauf steht, welche Werte für ti&m zentral sind und wie die langfristige Strategie der nächsten Jahre aussieht.

Vor genau 15 Jahren hast du ti&m gegründet und seitdem als CEO erfolgreich geführt. Wie blickst du auf diese Zeit zurück?

Thomas Wüst: Zunächst einmal bin ich sehr stolz, was wir in den 15 Jahre alles erreicht haben. Wir konnten uns in so kurzer Zeit als Innovationsleader in der Schweiz etablieren und sind inzwischen mit stetig wachsenden Niederlassungen in drei Ländern vertreten. Ohne die tatkräftige Unterstützung aller Mitarbeitenden hätten wir dies nie geschafft, sie sind das grösste Asset von ti&m. Auch konnten wir dem Markt zeigen, dass wir unser Wachstum organisch und ohne Offshoring jeglicher Couleur erreichen konnten. Unser Erfolg liegt in unserer Innovationsfähigkeit, der Fähigkeit interdisziplinäre Teams ganzheitlich in einem Projekt einsetzen zu können und nicht zuletzt auch in der hohen Agilität begründet. Dies ermöglicht es uns, unternehmerische Lösungen zu realisieren.

 

Du hast die Eignerstrategie für die kommenden 5 Jahre überarbeitet. Warum war dies nötig und was sind die zentralen Punkte? 

Als Mehrheitsaktionär ist es mir wichtig, ti&m resilient und personenunabhängig aufstellen zu können. Dabei habe ich eine langfristige Perspektive, die ich auch unseren Kunden und Mitarbeitenden kommunizieren möchte. Der Kern dieser Strategie ist es, dass ti&m ein eigenständiges Unternehmen bleibt, dessen Mehrheit in den Händen meiner Familie und langjährigen loyalen Mitarbeitern verbleibt. Minderheitsbeteiligungen sind möglich, erfordern damit jedoch meine Zustimmung. Weiterhin definiert die Eignerstrategie Massnahmen für unvorhergesehene und ungewollte Szenarien. Sollte ich plötzlich nicht in der Lage sein, meine Aufgaben zu erfüllen, so ist durch geeignete Massnahmen sichergestellt, dass die Geschäftsfähigkeit der Firma in vollem Umfang aufrechterhalten wird. Ich habe mir so persönlich auch die Freiheit geschaffen, meinen Job für ti&m langfristig weiter sinnvoll ausüben zu können.

 

Wie lange planst du noch, CEO zu sein?

Einen fixen Termin für meinen Ausstieg aus dem operativen Geschäft kann ich nicht nennen, der Spass und Elan am Gestalten ist bei mir ungebrochen. Wir werden rechtzeitig damit beginnen, einen oder eine neue CEO aus den Reihen von ti&m an die Firmenleitung heranzuführen. Wie immer ist für mich die langfristige Perspektive von entscheidender Bedeutung. Vor allem soll der oder die neue CEO für die Firmenwerte stehen und diese entsprechend weiterführen.

 

Welche Werte sind dir für die Zukunft von ti&m besonders wichtig?

Ganz oben stehen für mich Mut zur Innovation und das unternehmerische Denken. Zudem braucht es eine gehörige Portion Leidenschaft für ti&m und die Mitarbeitenden. Die ti&m surfer stehen seit jeher im Mittelpunkt aller unternehmerischer Überlegungen. Mit innovativen Arbeitszeitmodellen wie unserem Liquid Working versuchen wir ein Umfeld zu schaffen, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen. Zudem zählt für mich das Talent mehr als die Hierarchie. Jeder kann seine Meinung einbringen. Nur so kommen die besten Ideen zutage und wir bewahren uns unsere Agilität als Unternehmen und in der Haltung jedes einzelnen. In Verbindung mit unseren Schweizer Wurzeln leben wir damit Werte, die Basis für einen nachhaltigen, verantwortungsbewussten und dennoch auch wirtschaftlichen Unternehmenserfolg sind. 

 

Wie soll sich ti&m in den nächsten fünf Jahren im Markt positionieren?

Wir wollen uns noch mehr als heute bereits als Premium Brand im Markt positionieren. Durch die enge Betreuung unserer Kunden mit lokalen Teams garantieren wir auch an unseren internationalen Standorten eine Time-to-Market, wie sie heute bereits in der Schweiz ihres Gleichen sucht. In der Zukunft werden unsere Produkte der ti&m channel suite und ti&m security suite eine immer zentralere Rolle für ti&m spielen. Auf Basis wiederkehrender Umsätze schaffen wir so die Freiräume für weitere Innovationen. ti&m wird daher auch zu einer Produkt-Company werden. Insbesondere stolz bin ich auf das ti&m E-Banking, dass wir von Grund auf neu entwickelt haben. Mit seiner Offenheit, modularen Struktur und der Fähigkeit zum Multibanking setzt es neue Massstäbe in der Schweiz. Mit dem ti&m ID-Check haben wir zudem das schnellste Onboarding der Schweiz im Angebot. Weitere wegweisende Innovationen sind die ti&m WhatsApp for Business API, ti&m digidoc oder das ti&m conversational framework


Thomas Wüst
Thomas Wüst

Thomas Wüst hat Informatik an der ETH in Zürich studiert und ist seit über 30 Jahren in den Bereichen IT-Consulting und Software Engineering tätig. Anfang 2005 gründete er die ti&m AG und leitet seither das Unternehmen als CEO und Hauptaktionär. Ausserdem ist er Präsident des Verwaltungsrates der ti&m.