21. November 2018

Software-Architektur im agilen Umfeld – ein Workshop der anderen Art

ALD lead

Am Agile Leadership Day 2018 war ti&m prominent vertreten. 35 Teilnehmer erfuhren in einem Workshop, wie Software-Architektur im agilen Umfeld aussehen kann.

ti&m hat den Agile Leadership Day 2018 (ALD) als Gold Partner unterstützt. Die Veranstaltung fand am 24. Oktober in der Samsung Hall statt und ist ein Familientreffen der agilen Community. Auch Gäste aus den Niederlanden und Deutschland waren vor Ort. Agile Unternehmensorganisation, Selbstorganisation von Mitarbeitern, HR und agile Frameworks waren wichtige Themen am Event. Gleichzeitig wurden Aspekte wie agile Strategieprozesse und Lean Portfolio Management immer wichtiger, wie auch der Trend mehr verteilte Mitarbeiter in virtuellen Meetings zusammenzufassen. Auch übergreifende Themen wie IT-Architekturen werden vom Trend zur Agilisierung erfasst.

Neben einem Info-Stand hatten wir auch einen Workshop am ALD zu bieten. Beim Workshop mit dem Titel: «Who needs an architect?» erhielten die Teilnehmer einen Einblick in die Software-Architekturarbeit im agilen Umfeld. Mit 35 Teilnehmern war der Workshop gut gesucht.

Der gesamte Workshop war in 4 Iterationen zu je 15 Minuten gegliedert, einem gesunden Mix aus Theorie und Praxis. Im Theorieteil erhielten die Teilnehmer zunächst einen kurzen Einblick in diejenigen Methodiken der Software-Architektur, welche in agilen Teams am besten funktionieren.

Die Praxisübung war schliesslich eine spannende und herausfordernde Aufgabe, die starke Analogien zur moderner Software-Entwicklung und -Architektur zeigte. In Gruppen von 5 bis 6 Personen mussten die Teilnehmer mit Lego-Bausteinen einen Aufprallschutz für ein rohes Ei bauen. Das Ei musste im Anschluss einen Sturz aus einem Meter Höhe überstehen, ohne zu zerbrechen.

Fast alle Gruppen lösten diese Aufgabe mit Bravour. Dabei erhielten die Teilnehmer neben einer kurzweiligen und spassigen Teamarbeit auch einige wertvolle Erkenntnisse, welche sie in ihre Arbeit einfliessen lassen können. Die Ergebnisse des Versuchs können sich sehen lassen:

Falls Sie die Neugierde zum Thema Software-Architektur im agilen Zeitalter gepackt hat, bietet ti&m eine umfangreiche und agile 2-Tages Schulung an. Wir versprechen viele «Aha- Erlebnisse» und einen 50-50-Mix aus Theorie und Praxis.


Dietmar Hafner
Dietmar Hafner

Dietmar Hafner ist seit über 10 Jahren in der IT tätig. Er besitzt ein breit gefächertes Beraterprofil, angefangen bei Software-Entwicklung und Architektur bis hin zur Technologieberatung, Produkt Management und agilen Softwareentwicklungs-Methodik. Zu seinen Branchenkenntnissen zählen die Telekom-Industrie, die Finanzbranche sowie Kundenbindungssysteme. Neben seiner technischen Ausbildung in IT-Management schloss er ein rechtswissenschaftliches Studium in der Domäne Computer- und IT-Recht ab.

Bilder

Impressionen vom Workshop

Weitere Blogbeiträge

Homeoffice_work_business
Banking – made in Swiss Homeoffices

Wandelt sich das Homeoffice nun auch für die Schweizer Bankenwelt zur Normalität? Zumindest ist sicher, dass die Covid-Krise langfristige Auswirkungen auf die Bankenkultur haben wird. Anhand von vier Hypothesen zeigen wir mögliche Veränderungen auf.

find more information
Drü Egg_interview_Lead2
«Auch als Künstler muss man den Bleistift mal auf die Seite tun und digital schaffen»

Für das nächste art@work haben wir den Künstler Drü Egg gewonnen. Er malt Landschaften der besonderen Art. Im Interview spricht er über seinen Werdegang als Künstler und wie er Kunst und IT bei ti&m verbinden will.

find more information
lead_mongol_rally
«Dank Liquid Working kann auch ich als Manager eine Auszeit nehmen»

Die ti&m-Surfer Julio Naya und Andrea Magazzini werden mit Unterstützung von ti&m an der diesjährigen «Mongol Rally» teilnehmen. Ende Juli geht es los. Bisher gab es schon viele Herausforderungen. Wie sie diese meisterten und worauf Julio sich am meisten freut, darüber spricht er im Interview.

find more information
Digitalisierung total - die Vernetzung der Dinge
Digitalisierung total - die Vernetzung der Dinge

Editorial: 1 Milliarde PCs, 5 Milliarden Smartphones und geschätzt zwi­schen 50 und 100 oder mehr Milliarden vernetzte Dinge, das sind die prognostizierten Zahlen per 2020. Die neue Ausgabe vom ti&m special beleuchtet, inwiefern sich reale und virtuelle Welt immer mehr vermischen und welchen Einfluss FinTech-Unternehmen und Start-ups dabei haben.

find more information
lead_lukb_blogbeitrag
Smartes Loginverfahren ohne lästiges Abtippen

Zusammen mit ti&m hat die Luzerner Kantonalbank AG (LUKB) eine neue Stufe in puncto Sicherheit erreicht. Gemeinsam brachten die beiden Unternehmen die aktuell wohl innovativste Authentisierungslösung der Schweiz an den Start. So bequem und sicher konnten sich E-Banking-Kunden noch nie einloggen! Doch: Wie funktioniert das genau?

find more information