09. August 2019

Microsoft Inspire 2019 – get inspired by cloud

Microsoft inspire

Vom 14. bis 18. Juli 2019 hat Microsofts globale Partnerkonferenz Inspire stattgefunden. Fokus der Inspire war das Thema Cloud und wie diese Technologie unsere Zukunft beeinflusst. Als Microsoft Gold Partner war ti&m vor Ort und hat sich inspirieren lassen.

Microsoft hat seine Partner vom 14. bis zum 18. Juli nach Las Vegas zur Inspire geladen. Der Hauptveranstaltungsort war das Grand MGM Las Vegas. Dort konnten sich die Partner austauschen und an einem umfangreichen Programm von Fachsessions teilnehmen.


Das Highlight der Inspire war die grosse Corenote-Präsentation von Microsoft CEO Satya Nadella in der T-Mobile Arena. Er betonte, dass die technologische Entwicklung von Cloud Services bereits heute beeindruckt und uns aber auch in Zukunft weiterhin in Staunen versetzen wird. Er präsentierte verschiedene Anwendungsfälle, die moderner Cloud-Technologie zu verdanken sind: 
 

  • Eine relationale Datenbank mit einer Grössenordnung von 100TB 
  • Eine AI-basierte Auswertung von Blutwerten zur Diagnose von verbreiteten Krankheiten in armutsgeplagten Ländern
  • Mixed-Reality-Anwendungsfälle in der Gesundheitsbranche, Spielindustrie, Maschinenindustrie sowie Luft- und Raumfahrttechnik. 

Herausforderungen der Cloud
In persönlichen Gesprächen habe ich festgestellt, dass es einen deutlichen Nachhohlbedarf rund ums Thema Governance gibt. Unternehmen müssen sich in ihrer Cloud-Journey überlegen, wie sie die Prozesse und die Überwachung der Benutzung von Cloud-Services gestalten. Das ist kein technologisches Thema, sondern eine organisatorische Herausforderung. Meistens passt die Cloud nicht in bestehende Organisationen und Frameworks, es werden deshalb neue Silos mit Namen wie «Cloud Competence Center» oder «Cloud Integration Experts» geschaffen. Diese Teams müssen jedoch vertikal integriert in den Unternehmen agieren, um den Erfolg der entsprechenden Projekte und die Etablierung eines Governance Frameworks sicherzustellen.

Sowohl die technische Adaption wie auch Governance Themen werden auf Grund von mangelnden oder falschen Skills zurzeit massiv vernachlässigt. Exemplarisch wird ein heutiger Exchange-Server-Administrator in Zukunft ein Office365-Administrator. 
Wie gestalten Unternehmen diese Rollentransformationen und die entsprechende Weiterbildung der Mitarbeiter, um mit den neuen Technologien umgehen zu können? Mit der zunehmenden Verbreitung dieser Technologien wird sich der Engpass an Fachkräften nochmals massiv verschärfen, wenn die Skill-Adaption nicht mit dem Tech-Rollout abgestimmt ist. Im schlimmsten Fall finden sich die Unternehmen in einem Zustand des «Digital Death» wieder, weil die existierende Organisation im Projektverlauf einfach abgehängt wurde.

Data Residency: Schweiz
Ein Update gab es auch zu den kommenden Eröffnungen der Schweizer Azure-Regionen in Zürich und Genf. Dadurch wird neben Google nun auch Microsoft Standorte in der Schweiz betreiben. Mit dem Ausbau der angebotenen Services in diesen Regionen wird auch die Data Residency Thematik für die Schweizer Unternehmen angegangen. Ich erwarte, dass 80 Prozent des nicht regulierten Workloads zukünftig über Hyperscaler laufen wird. 

Durch die neue Cloud Region wird der Toolsupport für das einfachste Migrationsszenario («lift & shift») deutlich verbessert. Im Bewusstsein ist dabei auch, dass Added Value und Business Benefits nur in weitergehenden Transformationsszenarien entstehen. Ein «lift & shift» Ansatz ist jedoch ein einfacher Einstieg in die Cloud-Thematik, ohne grosse Risiken. Die Cloud-Journey endet aber noch lange nicht damit.

It’s all about cloud
Auch bei ti&m dreht sich alles um die Cloud. Das ti&m Service Offering erlaubt unseren Kunden auf den Wolken zu surfen. 

Säulen Cloud

Karsten Burger
Karsten Burger

Seit 2014 ist Karsten Burger Head Innovation Hosting bei ti&m. Seine IT-Karriere widmet er hauptsächlichen den Themen Infrastruktur, Betrieb und Cloud.

Other articles

Digitalisierung total - die Vernetzung der Dinge
Digitalisierung total - die Vernetzung der Dinge

Editorial: 1 Milliarde PCs, 5 Milliarden Smartphones und geschätzt zwi­schen 50 und 100 oder mehr Milliarden vernetzte Dinge, das sind die prognostizierten Zahlen per 2020. Die neue Ausgabe vom ti&m special beleuchtet, inwiefern sich reale und virtuelle Welt immer mehr vermischen und welchen Einfluss FinTech-Unternehmen und Start-ups dabei haben.

find more information
Christian Waha
«Als MVP kann ich Probleme auch in weniger als 30 Minuten lösen»

Christian Waha ist einer von nur wenigen Most Valuable Professionals (MVP) von Microsoft in der Schweiz. Seit kurzem baut er bei ti&m das Cloud-Geschäft auf. Im Interview spricht er über seinen Werdegang und seine Arbeit als MVP.

find more information
Am 31. Oktober haben wir die Vernissage von art@work in Zürich gefeiert.
Das war art@work 2019 in Zürich

Am 31. Oktober haben wir in Zürich die 14. Auflage von art@work gefeiert. Rund 300 Gäste kamen in unser Büro, um sich von den Grafiken und Ombros des Künstler DRÜ EGG verzaubern zu lassen.

find more information
OF Lorris Goyvaerts 4F7A6048
«Ich freue mich auf die Herausforderung in Shanghai»

Unser Lernender in der Applikationsentwicklung, Lorris Goyvaerts, geht zum Ende seines dritten Lehrjahres für einen Monat nach China. Seine Reise wird durch den Kanton Zürich und das Liquid Working von ti&m ermöglicht. In Shanghai will Lorris mehr über die Ethereum-Blockchain und Smart Contracts lernen sowie sein Chinesisch aufbessern.

find more information
Schnelle Innovation - wie ist das möglich?
Schnelle Innovation - wie ist das möglich?

Dass schnelle Innovationen in grossen Organisationen möglich sein soll, scheint vielen unmöglich zu sein. Doch Thomas Wüst zeigt mit seiner ti&m AG jeden Tag aufs Neue, dass genau dies möglich ist.

find more information