So bewältigt ti&m die Corona-Krise


Das Coronavirus hat die Welt fest im Griff und stellt uns alle vor nie dagewesene Herausforderungen. Für ti&m haben die Gesundheit und Sicherheit aller Mitarbeitenden und Kunden höchste Priorität. Gleichzeitig müssen alle kritischen Betriebsaktivitäten zuverlässig aufrechterhalten werden. ti&m hat daher alle notwendigen Massnahmen ergriffen, um die Ansteckungsrisiken zu minimieren, die Betriebsprozesse sicherzustellen und auch die Bearbeitung von neuen, teilweise sehr dringenden, Projektanfragen zu garantieren.

Die Lage analysieren wir täglich im Rahmen eines «Pandemie Stand-up» der Geschäftsleitung , so dass wir schnell auf neue Situationen reagieren und adäquate Massnahmen beschliessen und umsetzen können. So wurde flächendeckend ein A/B-System ausgerollt, in dessen Rahmen alle home-office-fähigen Teams wie auch alle Personen in kritischen Funktionen zu 100 Prozent von zu Hause arbeiten. Unsere ti&m Events und Academy-Kurse werden bis Ende Juni ausgesetzt oder verschoben. Zudem wird striktes Social Distancing eingehalten, mit E-Meetings und digitalen Touch-Points zwischen den Projektmitarbeitern. Das gesamte Führungsteam steht rund um die Uhr sowohl den Mitarbeitern wie auch Ihnen für Informationen und weitere Anfragen zur Verfügung. 

Jetzt ist bei allen Entscheiden sowohl Speed und Entschlossenheit, aber auch Augenmass, Empathie und Solidarität über alle Grenzen hinaus gefordert. Ich wünsche Ihnen Gesundheit, Zuversicht und eine ruhige Hand für die kommenden Tage und Wochen und bin zuversichtlich, dass wir alle teilweise noch unbekannten Herausforderungen gemeinsam meistern werden.

Thomas Wüst
CEO, ti&m AG