ti&m holt Mobilitätsexperten Dr. Andreas Kronawitter in den Beirat


Mit Dr. Andreas Kronawitter hat ti&m einen weiteren bekannten Beirat für sich gewonnen. Aktuell bringen bereits Johannes Höhener und Thomas Dübendorfer ihre Expertise bei ti&m ein. Andreas Kronawitter wird zusätzlich mit seinem Know-how den Geschäftsbereich Transportation von ti&m bereichern. Neben seiner Tätigkeit bei ti&m leitet Kronawitter die Schweizerische Mobilitätsplattform (its-ch) als Geschäftsführer und führt sein eigenes Beratungsunternehmen Kronawitter Innovation GmbH. Zudem präsidiert er als Mitgründer den Verein «innolab smart mobility.

Andreas Kronawitter studierte Physik und promovierte auch in dem Fach. Im Jahr 2000 stiess er zu den SBB, wo er vom Projektleiter bis zum Leiter der IT-Architektur und Qualität aufstieg. 2010 wechselte er zur BLS und war dort stellvertretender CIO. In dieser Aufgabe kümmerte er sich um die Modernisierung der IT-Landschaft. Unter anderem trieb er auch die Entwicklung der App lezzgo massgeblich voran. Im Rahmen dieses Projekts arbeitete er sehr eng mit ti&m zusammen. 2018 verliess er die BLS, um sich selbstständig zu machen.

Als Geschäftsführer der Schweizerischen Mobilitätsplattform (its-ch) ist es Andreas Kronawitter ein zentrales Anliegen, das gesamte Mobilitätssystem der Schweiz zu optimieren. «Die Mobilität der Zukunft muss für Menschen gemacht werden. Nur durch ein ausgereiftes User Centered Design können die Menschen von neuen Mobilitätskonzepten überzeugt werden», betont er.

«Ich freue mich, mit Andi einen so herausragenden Kenner des Schweizer Transportwesens für uns als Beirat gewonnen zu haben. Ich schätze ihn sehr als Experten für alle Bereiche der Mobilität. Andi wird uns tatkräftig bei der strategischen Weiterentwicklung unseres Transportbereichs unterstützen», betont ti&m-CEO Thomas Wüst.